Fusion Drive mit Externer SSD erstellen

Heute habe ich meinem 21.5 Zoll, Mitte 2011 iMac eine Frischzellenkur verpasst.

Da ich an meinem iMac noch nicht selbst Hand anlegen darf (ACPP bis 2015), habe ich mir eine Buffalo MiniStation mit 128 GB gekauft und diese über Thunderbolt angeschlossen.

Features_02

Bild: BUFFALO TECHNOLOGY GERMANY

Dazu habe ich die interne Festplatte (500 GB) mit der Externen SSD (128 GB) zu einem Fusion Drive verbunden. Dabei werden die beiden Festplatten softwaretechnisch zu einem logischen Laufwerk zusammengefasst. Weiterhin wird noch eine Technik angewandt, die sich Tiering nennt. Beim Tiering werden die Daten, auf die häufig zugegriffen wird auf die SSD (das schnellste Laufwerk) geschrieben.
Andere Daten werden auf dem mechanischen Laufwerk gespeichert. Welche Daten wann, wo abgelegt werden, entscheidet dabei das Betriebssystem, welches ebenfalls auf der SSD liegt und damit für einen rasenden Systemstart sorgt. Die Daten unterliegen einer ständigen Analyse, die sich nicht durch den Anwender beeinflussen lässt. Im Hintergrund des laufenden Systems, werden dadurch ständig Daten umgeschichtet, um einen schnellen Zugriff zu gewährleisten.

Der Leistungszugewinn ist phänomenal und es stellt sich ein vollkommen neues Arbeitsgefühl ein.

Wie wird es gemacht?

Wichtig: Ich (als Betreiber von Schreibers-blog.de) hafte nicht für eventuelle Schäden oder Datenverluste, die durch Anwendung meiner Anleitung entstehen könnten. Daher ist es zwingend erforderlich eine aktuelles Backup mit Time Machine zu erstellen. Bei der Erstellung eines Fusion Drive werden alle Daten auf den verwendeten Laufwerken gelöscht.

Um ein Fusion Drive zu erstellen, sind wie bereits erwähnt zwei Laufwerke notwendig und auf dem Mac muss min. OS X 10.8 Mountain Lion laufen.

Weiterhin benötigt man einen OS X 10.8 USB Installation Stick. Eine Anleitung dafür finden ihr hier.

Let’s begin:

  • Alle nicht benötigten Gerätschaften vom Mac entfernen (Firewire und USB)
  • Den USB Installation Stick einstecken
  • Den Mac mit gedrückter ⌥ (alt/Optionstaste) starten und den USB Stick auswählen.
  • Nachdem der Mac gestartet ist, startet ihr Terminal. Dieses ist im Menü unter Dienstprogramme zu finden. Bitte die Groß- und Kleinschreibung genau beachten.

Im Terminal geben wir folgenden Befehl ein: diskutil list und bestätigen mit Enter. Es werden nun alle angeschlossen Laufwerke angezeigt. Merkt euch die beiden Laufwerke, die zu einem Fusion Drive zusammen geführt werden sollen (z. B. /dev/disk0 und /dev/disk1).

diskutil-list

  • Im Terminal gebt ihr den nun folgenden Befehl ein: diskutil cs create Fusion disk0 disk1 und bestätigen die Eingabe mit Enter.

Mit dem Befehl diskutil cs List lasst ihr euch nun die zusammengefügten Laufwerke anzeigen. Ihr seht nun das Logical Volume Group (die UUID). Diese mit gedrückter ⌘ (cmd)+C Taste in die Zwischenablage kopieren.

disk-cs-list

  • Nun erstellt ihr eine Partition mit folgenden Befehl: diskutil coreStorage createVolume 3791196F-D49F-4E6B-8E6B-8E7E-2E7442FC3E6D jhfs+Macintosh Fusion Drive“ 100% Die UUID aus der Zwischenablage hinter createVolume mit gedrückter ⌥ (alt/Optionstaste) einfügen. Den Namen (Macintosh Fusion Drive) könnt ihr ändern oder auch nicht.
  • exit in das Terminal eingeben und das Terminal verlassen.
  • Das Festplatten Dienstprogramm starten und ihr seht das erstellte Fusion Drive

Festplatten-Dienstprogramm

  • Verlasst das Festplatten Dienstprogramm und startet die Installation von Mountain Lion oder stellt euer System von Time Machine wieder her. Vorher das Sicherungslaufwerk wieder verbinden 😉

Ohne-SSDmit-SSD

Ich denke, die Daten sprechen für sich.

43 Gedanken zu „Fusion Drive mit Externer SSD erstellen

  1. Hat super geklappt mit der Anleitung, mein Mac mit El Capitan ohne eingebauten Fusion Drive läuft wie neu, und mit Lesegeschwindigkeiten von 340MB/sec bin ich sehr zufrieden.

    Wenn ich nach Ablauf der Garantie den Mac jetzt doch eine SSD einbauen möchte, kann ich das dann problemlos rückgängig machen?

    • Hallo Andy,
      danke für Deinen Beitrag.
      Natürlich kann das Fusion Drive wieder aufgelöst werden. Hast Du Dein OS X auf der externen Platte, musst Du im Recovery-Modus starten. Dann gehst Du ins Terminal und gibst folgenden Befehl ein:
      diskutil coreStorage list
      Du findest nun Deine Logical Volume Group” gefolgt von einer langen Nummer. Diese Nummer ist die eindeutige Identifikation (UUID) der logischen Einheit. Diese Nummer mit (cmd) + C kopieren. Anschließend folgenden Befehl in das Terminal eingeben:
      diskutil coreStorage delete UUID Hinter UUID fügst Du Deine Logical Volume Group- Nummer ein. Wenn Du nun Enter drückst, werden die Laufwerke getrennt!
      Beachte, die Daten sind dann weg und beide Platten werden formatiert!

  2. Moin! Danach habe ich gesucht… Funktioniert das auch mit einer externen SSD über USB3? Brauch man den usbStick? Ich habe noch Yosemite auf einer externen Festplatte – es geht doch um den Startvorgang von extern, oder?
    Bisher hatte ich schon einen Versuch mit OSX auf SSD, aber die ist natürlich zu klein um ein Backup des aktuellen Systems draufzuspielen. Fusionsdrive ist da schon eleganter 🙂

    • Hallo Boris,
      über USB kannst Du kein Fusion Drive erstellen.
      Den Stick brauchst Du um ein frisches System auf das erstellte Fusion Drive zu installieren.
      Du kannst auch Dein OS X auf ein externes USB 3 Laufwerk installieren und dann das Homeverzeichnis verschieben, z.B. auf Deine interne HDD. Das ist natürlich eine saubere Sache, denn die Daten bleiben, selbst wenn Du OS X, warum auch immer neu installierst, erhalten. Du musst dann nur den Pfad zu Deinem Homeverzeichnis ändern.
      Ich habe in meinem (21,5″ Mid 2011) iMac nun zusätzlich eine interne SSD eingebaut. Die Anschlüsse sind ja vorhanden und das DVD-Laufwerk bleibt auch erhalten.

      Ich habe eben mal im Netz gesucht, die Buffalo MiniStation Thunderbolt ist noch zu bekommen, allerdings sind die Preise unverschämt. Eine 128 GB kostet ca. 230€!
      Wenn es irgendwie möglich ist, bau dir eine interne SSD ein. Für ca. 230€ bekommst Du eine gute 512GB SSD und das passende Kit für ca. 40€.

      Gruß Matthias

      • Moin Matthias! Vielen Dank für deinen Beitrag. Ja, die Buffalo hab ich jetzt auch schon gefunden. Z.Z. habe ich hier ne Samsung SSD 850 Evo an USB3 liegen (is schnell aber nicht die Performance die sie haben könnte- denke ich) Mit dem Einbau trau´ ich mich noch nicht (iMac 27″ late 2013). Thunderbolt-Platte sind ja eher rar und teuer – Deine externe Fusionsdrive-Variante finde ich da schon als eine akzeptable Alternative. Könnte man nicht auch eine externe Buffalo Thunderbolt Platte nehmen und die Platte dann mit SSD austauschen?
        Dank & Gruß Boris

        • Hallo Boris,
          ich kenne das Gehäuse nicht. Wenn ich mir meins anschaue, sehe ich da keine Möglichkeit, dieses zerstörungsfrei zu öffnen.
          Evtl. wäre das Thunderbolt Gehäuse von Delock (42510) was. Und mit ca. 110€ ist es vergleichsweise günstig.

          Gruß Matthias

        • Kann sein, dass sich die Laufwerke zusammenfassen lassen. Nur ob das Management dann genau so wie vorgesehen funktioniert?
          Im schlimmsten Fall sind die Daten futsch oder die Daten werden nicht verschoben und die SSD ist ratz fatz voll. Weder über Thunderbolt noch über USB war es vorgesehen ein Fusion Drive zu erstellen, dass es über Thunderbolt funktioniert und auch Trim läuft, ist eh schon ein kleines Wunder. USB bleibt USB, ich würde das Risiko nicht gehen wollen.
          Kannst ja mal berichten, ich habe kein USB 3.0.

    • Hallo Zelle,
      danke für Deine Mitteilung. Es freut mich, dass es funktioniert hat.
      Ich würde mich freuen, wenn Du hier etwas mehr zu sagen kannst und ob etwas zu beachten ist. Wie sind die Geschwindigkeiten beim Lesen und Schreiben? Bist Du so vorgegangen, wie ich es beschrieben habe?
      Gruß Matthias

      • Hat mit deiner Anleitung super geklappt habe eine Samsung SSD 850 pro 250 GB auf USB3 mit interner 1 TB Platte eine Fusiondrive erstellt.
        Beachtet habe ich eigentlich garnichts ,habe nur die ssd als erste Platte genommen also disk 3 disk0 und habe eine schreibgeschwindikeit von 380 und Lesegeschwindikeit von 420 bin wirklich überrascht wie gut das funktioniert.
        Man muss halt aufpassen das man nicht die externe unabsichtlich entfernt.
        Trimm funktioniert nicht mit USB3 .Erstellt habe ich die Fusion ohne USB Stick einfach cmd +r und auf Internet Wiederherstellung das war’s.
        Und nochmals ein Dankeschön für eine so tolle Anleitung „Respekt “
        Edit: Das habe ich vergessen das ganze habe ich auf einen iMac 27 Late 2013 gemacht.

      • Und eines muss man auch wissen das Boot Camp mit einer externen Fusiondrive nicht funktionierte das heißt man kann keine Win Partition erstellen.Das ist leider ein Nachteil ,funktioniert das mit dem thunderbolt Anschluss???
        Mit freundlichen Grüßen Robert

        • Hallo Robert,
          es funktioniert, wie Du in meinem Artikel Screenshot (Festplattendienstprogramm) sehen kannst.
          Allerdings hatte ich mit einer Drittanbieter Software eine extra Partition erstellt. Diese Partition lag dann auf der HDD und Windows hatte keinen Vorteil von der SSD.
          Gruß Matthias

          • Hallo Matthias,

            Dank für deine super Anleitung „Fusion Drive mit Externer SSD erstellen“. Hat mit meinem Mac Mini und einem Trancend Thunderbolt Laufwerk sehr gut funktioniert.

            Allerdings möchte ich nachträglich gerne Boot Camp einrichten und daher meine Frage zu deinem Kommentar: Welche Drittanbieter Software hast du benutzt, um nachträglich (nur) auf der HDD eine Partition für Boot Camp einzurichten?

            Dank für eine Antwort.

            Viele Grüße
            Karl

  3. Hallo, Fusion Drive hat super funktioniert. Jetzt habe ich das Problem, das mein iMac (Mid 2011) sporadisch einfriert. Erst habe ich gedacht, das es an dem Arbeitsspeicher liegt, habe auf 32GB aufgerüstet aber er friert trotzdem ein. Problem tritt häufig auf, wenn ich mein iMac aus dem Ruhezustand aktiviere. SSD für die Fusion Drive habe ich die
    Transcend TS256TSJM500 256 GB externe SSD silber-metallic verwendet mit Thunderbolt Anschluss. Könnt ihr mir helfen?

    • Hallo Marco,
      was friert ein? Der Mac reagiert überhaupt nicht mehr, eine App friert ein? Reagieren die Maus und oder Tastatur noch?
      Mach mal ein PRAM Reset und beobachte mal weiter.
      Schau mal nach dem Einfrieren in die Konsole, da findest Du die Logs, evtl. kannst Du da das Problem eingrenzen.
      Gruß Matthias

      • Hallo Matthias,

        mit dem einfrieren meine ich, das mein Mac auf nichts mehr reagiert.

        Mein Werdegang: Mac läuft (plexserver)->Filme schauen auf FireTV-> Film unterbricht-> Grund: keine Vebindung zum Server-> bewege die Maus um Mac aus dem Ruhestand zu aktivieren-> wenn ich jetzt was machen will z.B. Programm öffne oder Konsole-> ladeball kommt-> keine Reaktion egal was man anklickt-> kein Neustart möglich/ nur lange Powertaste drücken-> Neustarts des iMac

        Kann es auch sein, da ich die SSD TS256TSJM500 als FusionDrive benutze und die über ein Schlafmodus verfügt, das es zu einem Konflikt mit dem Schalfmodus und der FusionDrive kommt?

        • Hallo Marco, könnte sein, dass Deine SSD in den Ruhemodus geht, bin mir da aber nicht sicher.
          Ich hatte vor einer Weile etwas Ähnliches gelesen, wo es um Probleme mit Transcend SSDs und den Ruhemodus gab.

          • Ich habe mir jetzt eine SSD USB 3.0 bestellt mit 128 GB von Intenso. Mal schauen ob der Fehler damit behoben ist. Ich werde berichten.

  4. Hallo, danke für die tolle Anleitung will nächste Woche meinen Mac mit einen dieser beiden Optionen per SSD Aufrüsten und habe gerade bei der ersten Variante eine Große Frage:
    1. Ich will meinen IMAC 2013 Late 27 Zoll 1 TB HDD selbstständig öffnen mit irgendeinem Kit ( Finde noch kein passendes ) und würde dann nur das Display trennen, HDD rausnehmen, SSD einbauen und wieder Display rauf. Ist das so unproblematisch wie ich es denke ? Deshalb einige Fragen die mir sehr wichtig sind.
    Muss die SSD vorher auf irgendwas bestimmtes formatiert sein? Passt die SSD überhaupt rein da 2,5 Zoll und nach meinen Recherchen in der 27 Zoll Variante vom Mac eine 3,5 Zoll HDD verbaut ist ( Würde sie dann mit Panzerklebeband zur not befestigen wenn es normal anschliessbar ist aber nur ein wenig kleiner ist in der Halterung )? Kann ich die SSD falls eingebaut dann normal über Internet Recovery Installieren oder fehlen irgendwelche Restdaten auf der Platte die das System für den Mac haben müsste?

    • Hallo Khodor,
      lies mal hier: http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/komplettsysteme/25824-imacs-ohne-ssd-lassen-sich-per-steckmodul-nachruesten.html
      Weiterhin hier: https://de.ifixit.com/Device/iMac_Intel_27%22_EMC_2639

      Ich kann Dir das Werkzeug von iFixit für Dein Vorhaben empfehlen, denn die Jungs u. Mädels wissen, was sie tun. Ich habe mir selbst das passende Werkzeug und die benötigten Kabel für den Einbau in meinen 21,5″ Mid 2011 bestellt. Sie haben einen Shop in Stuttgart und liefern sehr schnell.
      Allerdings ist diese Arbeit nichts für einen Grobschmied!
      Ich hätte da bedenken wegen des verklebten Displays.
      Evtl. ist Gravis eine Alternative, wenn es unbedingt eine Interne sein soll, da hast Du dann auf die ausgeführte Arbeit wenigstens Garantie und ärgerst Dich nicht über ein defektes Display und oder Staub nach dem verkleben.

      Die SSD wird nach dem Einbau von OS X über das FDP eingerichtet und formatiert.
      Die Recovery Petition liegt auf der HDD und dient nur zur Wiederherstellung von OS X. Erstell Dir einen USB-Stick zur Installation und stelle die benötigten Daten mit Time Machine wieder her.
      Solltest Du ein Fusion Drive erstellen wollen, bedenke, dass beiden Platten vollständig gelöscht werden, deshalb DATENSICHERUNG erstellen!

      Solltest Du weitere Fragen haben, dann schreib mir einfach. Ich hoffe, ich konnte Dir einwenig helfen und wünsche gutes gelingen.
      Wenn die Aufrüstung erledigt ist, würde ich mich über eine kurze Mitteilung und Deinem Fazit freuen.

      Gruß Matthias

      • So, habe mich nun über Nacht mehr informiert und beschlossen das selbstständig zu machen. Habe eine 1 TB heute bei Amazon von Amazon für nur 220 Euro bekommen da sie im tagesangebot ist und hoffe das ich das Display mit Fön und Plektrum vorsichtig ab kriege. Beim Late 2013 soll wohl die Temperatursensorik kurz geschlossen werden oder über Softwares gehandelt. Was findest du ist sinnvoller ? Habe nun ein 2,5 auf 3,5 Zoll Rahmen bestellt, die Displaysticker, die Festplatte und 2 verschiedenstarke Plektren, reicht das mit meinen torx Schraubenzieher als Ausrüstung? Habe nur bei einem IPhone Display und Akku gewechselt ( 6 ) und habe oft PCs aufgebaut ABER: ist das Display so sensibel ? Gibt es nur Tipps ? Hab echt schiss mein 1800 Mac zu zerschießen.

        • Ob Software oder kurzschließen, da halte ich gar nichts von. Wie das Display auf Verspannungen bei der Demontage reagiert, kann ich Dir nicht sagen, mein Display ist nicht verklebt. Wie dick Ist den so ein Plektrum?
          Viel Glück!

          • Soso… also ich bin nun stolzer Besitzer eines Geräuschlosen 1 TB SSD Late 2013 iMac 😀

            Ich habe meinen 27 Zoll iMac Late 2013 heute wie geplant mit den Plektren aufgekriegt habe dann den Lautsprecher ein wenig zur Seite geschraubt die laute HDD raus und eine 1 TB Samsung Evo auf einem Einbaurahmen ( 2,5 Zoll auf 3,5 Zoll weil wie gesagt beim 27 Zoller eine große HDD eingebaut war ) eingebaut und angeschlossen. Mit den Originalstickern wieder zugeklebt und nachträglich noch auf 32 GB Cordair Ran aufgerüstet.

            Nun rennt das Scheiß Ding wie Sau und nichts ist Kaputt gegangen etc. :D. Musste auch kein Lüfterkabel oder sowas in der Art kurzschließen da solch ein Sensor nicht mal vorhanden war.

            Wie gesagt der iMac gibt kein Muss mehr von sich und nun kann schön Musik produziert werden :D.

            PS: War nichts riskant oder so, ging alles locker von der Hand/// Plektren waren 0,61 und 0,49 mm dünn

  5. Interessanter Artikel der auch mir geholfen hat. Danke mal dafür.

    Habe auch ein Fusion Drive mit externer Platte konfiguriert. Da Trimming ja so nicht funktioniert, habe ich es aber anders gemacht, da nach einer gewissen Zeit so das System wieder langsamer wird, da die häufig verwendeten Daten nicht immer auf der SSD liegen.

    Ich habe das Hauptsystem auf die SSD installiert und die interne TB Festplatte als Datenspeicher genommen und bestimmte Ordner (Filme, Musik, Downloads usw) auf die Platte verschoben und verlinkt. Funktioniert problemlos und ist für mich die etwas bessere Lösung.

    Übrigens habe ich eine externe 120 GB USB Platte verwendet. Die ist zwar nicht so schnell wie Thunderbolt oder gar eine interne SSD, allerdings im Vergleich zur internen HDD immer noch um Welten schneller.

    Super Sache so und dir danke nochmals für den Artikel!

  6. Einfach toll! Das hat gut geklappt nach einigen Anlaufschwierigkeiten. Bin aber etwas anders vorgegangen bei meinem iMac Late 2013. Beim Starten cmd + R -Taste (also ohne Stick, sondern mit Verbindung zum Internet) und dann wie beschrieben die Schritte abgearbeitet. Nach 3 Minuten war das FusionDrive fertig und bereit! Dann kam nur noch das Einspielen des TimeMachineBackups von der TimeCapsule. Nach 7-8 Stunden war es dann wie vorher – nur sehr, sehr viel schneller!
    Toller Tipp!!! Ich bin Happy, da die Zeit der hüpfenden Icons vorbei ist!

  7. Hallo ich habe den Gesamten Beitrag mit großem Interesse verfolgt und eine Frage wie groß sollte die SSD von Speicher über Haupt sein um ein Fusion Drive über Thunderbolt anschluß einzurichten

    • Hallo Jürgen,
      empfehlen würde ich Min. 128GB und Max. 500GB bei dieser Variante.
      Allerdings habe ich mir nun eine intern eingebaut auf der das System und die Apps laufen und die HDD als Datengrab degradiert.

      • Warum? Gab es Gründe das nun so zu machen? Ich überlege aktuell auch, ob ich ein Fusion Drive erstelle oder alles direkt auf die SSD, dafür dann eben höhere Kosten durch die größere SSD. Gab es Probleme mit der Fusion Drive Variante? Und falls nein, ist die Performance mit reinem SSD deutlich schneller als Fusion Drive Combo?

        Danke für die Antworten!

        VG
        Human

        • Der Grund ist und war die Freude am Basteln. Mit dem Fusion Drive gab es keine Probleme. Ich ziehe es aber aufgrund meiner Bastelei vor, dass das System und ausgewählte Apps auf der SSD laufen und die Daten auf der HDD liegen. Somit kann ich am System schrauben, ohne das ich mit einem Datenverlust rechnen muss. Einfach OS X nach einem Crash neu auf die SSD klatschen, Verknüpfungen wieder herstellen und alles ist gut. Performance unterschiede sind für mich nicht spürbar, könnten allerdings messbar sein. Ich habe es nicht getestet, kann aber sagen beides rennt wie Schmidts Katze.

  8. Hallo zusammen ich habe mein System mit einer SSD 240GB aufgerüstet als FusionDrive über den USB 3 Anschluss die Einrichtung war schnell erledigt .Weil mein Rechner eine sonder Edition ist war es nicht möglich sie einzubauen . das System neu Aufgefahren und siehe da er rennt wie ein Dachs .Die Bearbeitung meiner Aufgaben als Photodesigner macht nun noch mehr spaß .Da kommen schon mal Datenmengen zusammen pro Auftrag welche sich jetzt schnell erledigen lassen

  9. Pingback: Erfahrungsbericht: iMac über USB 3.0 von externer SSD starten › ifun.de

  10. Hallo, ich habe Schwierigkeiten und bitte um Hilfe. Diese Seite und Option wurde mir von einem Apple Shop Hardware Spezialisten empfohlen. Aus der Beschreibung war der Beginn für mich nicht ganz klar.

    1. Ich habe das OS X auf kleine externe Festplatte Extern1 weil ich keinen großen Stick hatte.
    2. Meine 500GB SSD SanDisk Extreme angehängt und den iMac mit Alt neugestartet.
    3. Hier war mir nicht klar was ich weiter auswählen soll, ich habe neues OX installieren gewählt. Die Extern1 gewählt und das OSX auf der SSD zu installieren.
    4. OSX wurde erfolgreich auf SSD installiert und gebootet. im OSX auf der externen SSD habe ich dAs Terminal geöffnet und die diskutils anzeigen lassen und dann weiter den Befehl für das Fusion Drive zu geben. Dieses war jedoch nicht erfolgreich und ich weiß nicht warum.

    Kann mir jm bitte helfen?
    Danke

    • Hallo Andy,
      welchen Mac benutzt Du?
      Welches OS X willst Du installieren?
      Wie ist die SSD angeschlossen?
      Wie ich deiner Mitteilung entnehmen kann, hast Du erst OS X installiert, das System von dieser gestartet und wolltest dann ein Fusion Drive erstellen? Steht so nicht in der Anleitung, bitte die Reihenfolge beachten!

      Gruß Matthias

Kommentar verfassen